ThINKA Sömmerda Thüringer Initiative für Integration, Nachhaltigkeit, Kooperation und Aktivierung

Projektbeschreibung
Das Projektvorhaben "ThINKA Sömmerda" soll in erster Linie soziale Integration fördern, um somit auf eine spürbare Verbesserung der Lebensbedingungen der Bürger hinzuwirken. Das Projekt wird an den Standorten Sömmerda, Stadtteil Neue Zeit/ Offenhain sowie in der Verwaltungsgemeinschaft und Stadt Buttstädt angeboten. In beiden Städten wird ein Kontaktbüro mit dem Fokus auf Beratung und Begleitung bei individuellen Problemlagen eröffnen, um den Ratsuchenden zu einer gelingenden sozialen und fortführend beruflichen Integration zu befähigen. Das Kontaktbüro ThINKA übernimmt hierbei eine "Lotsenfunktion" zwischen den Ratsuchenden und bereits bestehenden lokalen Unterstützungsangeboten. Grundlegend für eine erfolgreiche Etablierung des Projektes ist eine transparente Netzwerk- & Sozialraumarbeit sowie eine verstärkte Einbindung der Interessen und Vorstellungen der BewohnerInnen im jeweiligen Sozialraum.

Sozialraum
Für das Projekt ThINKA Sömmerda wurden 2 Standorte ausgewählt.

Zum einen der Stadtteil Neue Zeit/ Offenhain Sömmerda. In diesem Stadtteil leben insgesamt 4802 Menschen. Die Neue Zeit/ Offenhain ist ein Wohngebiet geprägt von Wohnblocks. Soziale Unterstützungsangebote sind bereits etabliert. Am 2. Standort des Projektes ThINKA, der VG und Stadt Buttstädt leben ca. 2566 Einwohner. Dort fehlen Bedarfsgerechte Beratungsangebote.

Die beschriebenen Sozialräume sind geprägt von hohen sozialen Belastungen wie Langzeitarbeitslosigkeit, insbesondere eine überdurchschnittlich hohe Jugendarbeitslosigkeit, Sucht- & Schuldenproblematik sowie demografisch bedingte Herausforderungen. Gemeinsam mit den bereits vorhandenen Unterstützungsangeboten und der Kommune sollen die Potenziale des Sozialraumes erfasst und bestehende Defizite abgebaut werden.

Zielgruppe
Das Projektvorhaben richtet sich generationsübergreifend an alle BewohnerInnen des Landkreises Sömmerda, ungeachtet ihrer sozialen oder kulturellen Herkunft.

Ziele
Die Ziele im Projekt ThINKA Sömmerda können standortübergreifend definiert werden.

  • Förderung des Zusammenlebens sowie der sozialen und ethnischen Integration im jeweiligen Sozialraum durch Stärkung nachbarschaftlicher und sozialer Netzwerke/ Bürgerengagement
  • Verbesserung der Lebensbedingungen innerhalb der Wohnsituation ausgehend von demografisch bedingten Veränderungen
  • Förderung beruflicher Integration unter Einbeziehung der bereits vorhanden Akteure
  • Abbau von sozial bedingten gesundheitlichen Benachteiligungen, insbesondere durch Aufklärungs- & Präventionsarbeit.

Unsere Leistungen im Überblick

  • Vermittlung und Begleitung zu Ämtern/Beratungsstellen
  • Unterstützung beim Stellen von Anträgen
  • Informationen über Zuständigkeiten von Behörden
  • Erläuterung von amtlichen Informationen
  • Hilfe beim Schreiben von Schriftstücken
  • Informationen über Vereine und soziale Einrichtungen
  • Individuelle Beratung in unseren Räumen
  • Vermittlung an Netzwerkpartner