Im Jahr 2021 lautet das Motto der Interkulturellen Woche:

"Was glaubst du?"

Die Interkulturelle(n) Woche(n) 2021 finden vom 19. September bis 3. Oktober im Landkreis Sömmerda statt. Im sechsten Jahr der Interkulturellen Woche des Landkreises Sömmerda übernehmen der Landrat Harald Henning und der Sömmerdaer Bürgermeister Ralf Hauboldt wieder die Schirmherrschaft.  In diesem Jahr widmen sich die Akteur*innen den Themen 900 Jahre jüdisches Leben in Thüringen, Zusammenleben in der Einwanderungsgesellschaft, Weltreligionen, aber auch der Umgang mit Fake News und Verschwörungserzählungen sollen thematisiert werden.

#ikwsoem

Freitag, 17.09.2021

 „Vom Platz vertrieben. Eine Ausstellung über Juden, Fußball und Nationalsozialismus in Thüringen“

Zeitraum: 17.09. bis 24.09.2021 (Ausstellungszeitraum). Die Ausstellung wird am 17.09.2021 um 15:00 Uhr eröffnet.
Öffnungszeiten: Montag – Freitag nach Vereinbarung, Kontakt über die Geschäftsstelle des Kreissportbundes: Uwe Backhaus 036364/ 621 312, Sven Lochmann 03634/ 31 96 393
Ort: alte Gaststätte des Kurt-Neubert-Sportparks, Fichtestraße 23 in Sömmerda
Beschreibung: Sport steht für Fairplay, Toleranz und Weltoffenheit. Diese Ideale machen einen Teil seiner Popularität aus. Der nationalsozialistische Rassenhass war das radikale Gegenteil dieser Ideale. Die Ausstellung des Erinnerungsorts Topf & Söhne zeigt den Beitrag jüdischer Spieler und Förderer zur Popularisierung des Fußballs in Thüringen, ihren Ausschluss nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten und die jüdische Sportbewegung als Ort der Selbstbehauptung.
Veranstalter*in: Kreissportbund Sömmerda e. V.
Weitere Informationen unter:www.topfundsoehne.de

Sonntag, 19.09.2021

Ökumenischer Eröffnungsgottesdienst der Interkulturellen Woche 2021 im Landkreis Sömmerda

Datum/ Uhrzeit: 19.09.2021/ 10:00 Uhr
Ort: Kirche St. Bonifatius in Sömmerda
Beschreibung: Auftakt der Interkulturellen Woche 2021 im Landkreis Sömmerda mit einem ökumenischen Eröffnungsgottesdienst unter dem Motto „Was glaubst du?“. Es predigen Pfarrerin Inga Mergner und Pfarrer Rudolf Knopp. Begleitet wird der Gottesdienst vom Kölledaer Gospelchor „coloured unit“.
Veranstalter*in: evangelische Gemeinde St. Bonifatius Sömmerda und katholische Pfarrei „St. Franziskus von Assisi Sömmerda"

Montag, 20.09.2021


Weltkindertag „Kids Aktiv“

Datum/ Uhrzeit: 20.09.2021/ 9:00 bis 15:00 Uhr

Ort: Verkehrszentrum Sömmerda, Straße der Einheit 25 in Sömmerda

Beschreibung: Am Weltkindertag haben Kinder die Möglichkeit, sich im Verkehrszentrum Sömmerda im richtigen Verhalten als Radfahrer schulen zu lassen und bei bestandener Prüfung den Fahrradführerschein zu erhalten. Thematisiert werden an diesem Tag auch die internationalen Kinderrechte. Interessierte erhalten Einblicke in das Projekt „Intensive Auseinandersetzung mit den Religionen der Welt“. Eine Fahrradwerkstatt mit Fahrradcheck rundet das Angebot ab. Auch soll der Spaß und Freude zum Weltkindertag nicht vernachlässigt werden, mit kleinen Preisen bei Wettbewerben erhalten die Kinder Andenken an diesen Tag.  

Veranstalter*in: Kreisverkehrswacht Sömmerda e.V.

Weitere Informationen unter: Tel: 03634/ 3146643 oder verkehrszentrum@t-online.de

Dienstag, 21.09.2021

Fortbildung: Alles nur Verschwörung? Zum Umgang mit Verschwörungsmythen (in Zeiten der Corona-Pandemie)

Datum/ Uhrzeit: 21.09.2021/ 15:00 bis 17:00 Uhr
Ort: Sozial-Laden „Second Chance“, Thomas-Müntzer-Str. 3 in Sömmerda
Beschreibung: Verschwörungsmythen scheinen im Verlauf der Pandemie bei großen Teilen der „Corona-Proteste“ omnipräsent zu sein. Gerade in Zeiten gesamtgesellschaftlicher Verunsicherung verbreiten sich konspirative Erzählungen besonders schnell. Neu ist dies allerdings nicht: In der extremen Rechten sind Verschwörungsmythen seit jeher fester Bestandteil der Ideologie. Mit dem Aufkommen neuer Verschwörungsmythen im Zusammenhang mit den Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie scheint die Zahl der Anhänger*innen jedoch anzuwachsen, durch die Einschränkungen individueller Freiheitsrechte die Verbreitung bewusster Falschinformationen und „alternativer Fakten“ zuzunehmen.

Aber wie funktionieren Verschwörungsmythen, warum sind Menschen dafür empfänglich und wie lässt sich den demokratiefeindlichen Inhalten dieser Erzählungen entgegentreten? Der Vortrag gibt einen Überblick über die Wesensmerkmale von Verschwörungsmythen und bietet Erklärungsansätze für ihre Attraktivität, auf deren Grundlage Gegenstrategien entwickelt werden können.

Veranstalter*in: Netzwerk Regenbogen e.V.

Weitere Informationen/ Ausschlussklausel: „Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.“
 

Mittwoch, 22.09.2021 -  BÖBI kunterbunt:  11:00 bis 19:00 Uhr, Böblinger Platz in Sömmerda,

Das BÖBI Kunterbunt ist ein Stadtteilfest auf dem Böblinger Platz mit vielen kostenlosen Angeboten für Kinder, Jugendliche und Familien. Dies ist eine Programmauswahl:

1. Wir gestalten Wimpel mit deinen Ideen! - bunte Wimpel für bunte Menschen
Veranstalter*in: ASB Familienzentrum

2. Zeig, was du glaubst – Glaubensarmbänder/ –kettchen selbst gestalten
Beschreibung: Beim gemeinsamen Stand des ASB Kinder- und Jugendhaus‘ Buttstädt und der ThINKA Kontaktbüros Sömmerda und Buttstädt können Glaubensarmbänder und –kettchen selbst gestaltet werden. Getreu dem Motto der diesjährigen IKW „Was glaubst du?“ stehen euch dabei viele verschiedene Symbole und Materialien zur Auswahl, so dass für jede/n etwas dabei ist.
Veranstalter*in: ASB Kinder- und Jugendhaus Buttstädt/ Thinka Buttstädt

3.  „Kultschès Sömmern“
Beschreibung: Mitmachaktion über Kultur und Glaube in Sömmerda
Veranstalter*in: ThINKA Sömmerda

4. Interaktiver Infostand unter dem Motto „Sprachliche Entdeckungsreise“
Beschreibung: Infostand der Kreisvolkshochschule Sömmerda mit interaktiven Aktionen zu jüdischen Einflüssen in der deutschen Alltagssprache
Veranstalter*in: Kreisvolkshochschule Sömmerda

Donnerstag, den 23.09.2021

1. „Wie leben wir/Wer sind wir? – (Sozio-) Kulturelles Kennenlernen

Datum/ Uhrzeit: 23.09.2021/ 15:00 bis 18:00 Uhr
Ort: Katholische Pfarrei „St. Franziskus“ Sömmerda (im Außenbereich bei gutem Wetter)
Beschreibung: Menschen aus verschiedenen Ländern und Kulturen finden sich zusammen und erzählen von ihren regionalen/lokalen „Besonderheiten“ und Lebensweisen in der Heimat. Diese Veranstaltungen sollen dem besseren Kennenlernen und gegenseitigen Verständnis dienen. Es wird von Heimat, Sozialem, Gewohnheiten, Essen, Traditionen, mit kulinarischen Untermalungen, gesprochen. Wie sehen uns Menschen aus anderen Ländern und Kulturen, wie sehen wir sie, und was wissen wir voneinander und wie können wir einander besser verstehen lernen?
Veranstalter*in: Caritas Migrationsberatung Sömmerda, Katholische Pfarrei „St. Franziskus“ Sömmerda

2. Vortrag „Zwischen Toleranz und Verfolgung. Jüdisches Leben im Thüringer Becken.“
Datum/ Uhrzeit: 23.09.2021/ 18:00 Uhr
Ort: Weltladen LOCODEMU, Markt 23 in Sömmerda
Beschreibung: Vortrag und Gespräch über jüdisches Leben vor allem im heutigen Landkreis Sömmerda mit Schwerpunkt auf das 19. und 20. Jahrhundert mit Dr. Hans-Diether Dörfler (Stadtarchiv Sömmerda).
Veranstalter*in: Weltladen LOCODEMU, Stadtarchiv Sömmerda, Spuren e. V. Bad Langensalza
Um Voranmeldung wird gebeten unter: 03634/ 320996 oder per Email an

Sonntag, 26.09.2021

„Vom Platz vertrieben. Eine Ausstellung über Juden, Fußball und Nationalsozialismus in Thüringen“
Zeitraum:
26.09.2021 bis Sonntag 10.10.2021 (Ausstellungszeitraum)
Öffnungszeiten:
Montag, Dienstag u. Donnerstag: 10:00 bis 18:00 Uhr
Freitag: 10:00 bis 13:00 Uhr                                                                                                             
Sonntag: 14:00 bis 17:00 Uhr
Mittwoch u. Samstag: geschlossen

Ort: Historisch-Technisches Museum der Stadt Sömmerda, Weißenseer Straße 15 in Sömmerda
Beschreibung: Fußball steht für Fairplay, Toleranz und Weltoffenheit. Diese Ideale machen einen Teil seiner Popularität aus. Der nationalsozialistische Rassenhass war das radikale Gegenteil dieser Ideale. Die Ausstellung des Erinnerungsorts Topf & Söhne zeigt den Beitrag jüdischer Spieler und Förderer zur Popularisierung des Fußballs in Thüringen, ihren Ausschluss nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten und die jüdische Sportbewegung als Ort der Selbstbehauptung.
Veranstalter*in: Historisch-Technisches Museum der Stadt Sömmerda
Weitere Informationen unter:www.topfundsoehne.de

Dienstag, 28.09.2021

Musikalische Lesung mit Geralf Pochop & Konzert der Band „Kollektiver Brechreiz“
Datum/ Uhrzeit:
28.09.2021/ 19:30 Uhr
Ort: Saal des Bürgerzentrums „Bertha von Suttner“, Straße der Einheit 27 in Sömmerda
Beschreibung: Geralf Pochop liest aus seinem Buch „Zwischen Aufbruch und Randale: Der wilde Osten in den Wirren der Nachwendezeit“. Dieses Buch schließt nahtlos an sein letztes Werk "Untergrund war Strategie. Punk in der DDR: Zwischen Rebellion und Repression" an, welches die Bundeszentrale für politische Bildung 2019 in ihre hauseigene Buchreihe aufgenommen hat. Durch eine kunstähnliche multimediale Lesung mit anschließender Diskussionsrunde mit dem Autor und Zeitzeugen Geralf Pochop werden die Themen DDR-Diktatur, Friedliche Revolution, Mauerfall und Wiedervereinigung diskutiert. Des Weiteren wird der erstarkende Rechtsextremismus insbesondere die Überfälle auf Andersdenkende, Andersaussehende, Menschen mit Migrationshintergrund und Flüchtlingsunterkünfte in der Nachwendezeit ein wichtiges Thema sein. Der Sänger der Band „Kollektiver Brechreiz“, Steffen Schölzel, welcher im neuen Buch als Zeitzeuge in einem eigenen Kapitel zu Wort kommt, wird auf der Bühne auf die Situation widerständiger Jugendlicher in der DDR, den Mauerfall und die Nachwendezeit mit besonderen Bezug auf Sömmerda eingehen. Die multimediale Lesung wird der Musiker Sebastian Schmidt begleiten. Er wird Originaltexte authentisch in die Lesung einfügen. Der Kern des Bildungsangebots ist, anhand der Erfahrungen des Autors, extremistischen Strömungen und gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit präventiv entgegenzutreten.
Um Voranmeldung wird gebeten unter: 03634/ 623092 oder per Email an bibliothek@dresysehaus.de
Veranstalter*in: Förderverein der Stadt- und Kreisbibliothek Sömmerda e.V., Offener Jugendtreff B27 der Stadt Sömmerda

 

Donnerstag, 30.09.2021

1. „9 Monate, 3 Systeme = Millionen von Schicksalen.“
Thüringen Januar bis September 1945.“ Ausstellung und Gespräche im History Lab
Datum/ Uhrzeit: 30.09.2021/ 9:00 bis 17:00 Uhr
Ort: Markt zwischen Weltladen LOCODEMU und Kirche St. Bonifatius in Sömmerda
Beschreibung: Am „History Mobil“ wollen wir mit Menschen darüber ins Gespräch kommen, wie das Leben am Kriegsende für Sie oder Ihre Vorfahren war. Wir können vor Ort Ihre Geschichten aufzeichnen oder Dokumente, Fotos u. ä. einscannen. Am Ende der Tour des History Labs entsteht ein Buch über Thüringen am Kriegsende, in dem auch Sömmerda einige Seiten gewidmet werden.
Veranstalter*in: Stadtarchiv Sömmerda und Spuren e. V. Bad Langensalza
Weitere Informationen unter: Spuren e. V. Bad Langensalza, Unterm Berge 24, 99947 Bad Langensalza, 03603/ 1276481, www.traces.org

2. Matze backen im Jugendclub Buttsch’t

Datum/ Uhrzeit: 30.09.2021/ 14:00 bis 18:00 Uhr 
Ort: ASB Kinder- und Jugendhaus, Kirchstraße 2 in Buttstädt
Beschreibung: Das ASB Kinder- und Jugendhaus Buttstädt geht der Herstellung von Matze auf den Grund. Während wir auf Entdeckungsreise zum Ursprung und den Hintergründen des „ungesäuerten Brotes“ gehen, backt jeder sein eigenes traditionelles Matze. Seid gespannt auf den Geschmack!
Veranstalter*in: ASB Kinder- und Jugendhaus Buttstädt

3. „Wie leben wir/Wer sind wir? – (Sozio-) Kulturelles Kennenlernen
Datum/ Uhrzeit: 30.09.2021/ 15:00 bis 18:00 Uhr
Ort: Katholische Pfarrei „St. Franziskus“ Sömmerda (im Außenbereich bei gutem Wetter)
Beschreibung: Menschen aus verschiedenen Ländern und Kulturen finden sich zusammen und erzählen von ihren regionalen/lokalen „Besonderheiten“ und Lebensweisen in der Heimat. Diese Veranstaltungen sollen dem besseren Kennenlernen und gegenseitigen Verständnis dienen. Es wird von Heimat, Sozialem, Gewohnheiten, Essen, Traditionen, mit kulinarischen Untermalungen, gesprochen. Wie sehen uns Menschen aus anderen Ländern und Kulturen, wie sehen wir sie, und was wissen wir voneinander und wie können wir einander besser verstehen lernen?
Veranstalter*in: Caritas Migrationsberatung Sömmerda, Katholische Pfarrei „St. Franziskus“ Sömmerda

Samstag, 02.10.2021

1.   Vernissage im KulTürmchen
Datum/ Uhrzeit:  02.10.2021, ab 14:00 Uhr
Ort: Sömmerdaer Stadttürmchen am grünen Klassenzimmer
Beschreibung: Ausstellung von Kunstwerken junger Künstler*innen entstanden im Rahmen des Kindertheatercamps auf Schloss Kannawurf, mit musikalischer Begleitung durch Songwriter*innen auf einer Mini-Bühne, Chillout-Area und Getränken und Häppchen zur Ausstellungseröffnung
Veranstalter*in: Kultur im Sinn e.V.
weitere Informationen: facebook und instagram von Kultur im Sinn e.V.

2.   „Chichinette – Wie ich zufällig Spionin wurde“
Datum/Uhrzeit: 02.10.2021, Einlass: 19.00 Uhr Beginn: 19.30 Uhr
Ort: „Altes Amtshaus“ – Soziokulturelles Zentrum, Markt 25 99625 Kölleda
Beschreibung: Filmvorführung mit anschließendem Gespräch mit der Regisseurin Nicola Hens
Veranstalter*in: ASB „Altes Amtshaus“ – Soziokulturelles Zentrum Kölleda in Kooperation mit dem Kulturrat Thüringen  

 

Sonntag, 03.10.2021

„Toleriert. Ausgegrenzt. Verfolgt. Ein Rundgang zur jüdischen Geschichte in Sömmerda“

Datum/ Uhrzeit: 03.10.2021/ 14:00 Uhr
Treffpunkt: Erfurter Tor, Lange Straße 30.
Beschreibung: Der Rundgang spürt den wenigen Spuren jüdischen Lebens in Sömmerda nach, beleuchtet die systematische Verfolgung im Nationalsozialismus und erinnert an die Zwangsarbeit ungarischer Jüdinnen in Sömmerda im Zweiten Weltkrieg.

Alle Veranstaltungen finden unter Vorbehalt statt und unterliegen der zum Zeitpunkt der Interkulturellen Woche geltenden Thüringer Infektionsschutz-Maßnahmenverordnung . Bitte beachten Sie die jeweiligen gültigen Hygienemaßnahmen und Abstandsregelungen sowie die Informationen und Aushänge der Veranstalter*innen. Programmänderungen sind möglich.

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen. 

Aktionen an Schulen

Während der Interkulturellen Woche im Landkreis Sömmerda ist es mittlerweile fast schon Tradition, dass sich auch Schulen, Schüler*innen und die Schulsozialarbeit des Landkreises beteiligen. Viele Projektideen sind hierbei entstanden. Ein Überblick über die Schulprojekte ist hier zu finden. ACHTUNG: Es handelt sich um geschlossene Veranstaltungen innerhalb der Schule.

1. Rallye Gebesee - „Was glaubst du, macht Gebesee besonders?“
Datum/ Uhrzeit: 19.09.-03.10.2021, ganztägig
Ort: Gebesee, Oskar-Gründler-Gymnasium
Beschreibung: Kennenlernen von Gebesee über verschiedene Stationen mithilfe von stationsspezifischen Informationen und Fragen. Startpunkt wird das Oskar-Gründler-Gymnasium sein.
Veranstalter*in: Schulsozialarbeit (Thepra Landesverband Thüringen e.V.), Oskar-Gründler-Gymnasium

2. Bildungsprojekt Jüdisches Leben „Shpil tsuzamen!“
Zeitraum: 21.09. bis 23.09.2021
Orte: Albert-Einstein-Schule Sömmerda, Erinnerungsort Topf & Söhne Erfurt
Beschreibung: Spirit of Football e.V. führt das Projekt an der Albert-Einstein-Schule Sömmerda durch.  Sport, Kreativität & geschichtliche Reflexion werden miteinander verbunden, um Schüler*innen jüdisches Leben gestern und heute vorzustellen. Das Projekt findet jeweils zwei Tage an der Schule und einen Tag am Erinnerungsort Topf & Söhne in Erfurt statt. Mit seinem sportlichen Fairplay-Ansatz, verbunden mit kreativen Angeboten, setzt sich das Projekt mit jüdischer Geschichte in Thüringen und deren Relevanz für das heutige Leben auseinander. Ziel des Projektes ist die Stärkung der Mitmenschlichkeit.
Veranstalter*innen: THEPRA Landesverband Thüringen e.V. in Kooperation mit Spirit of Football e.V.

3. „Coole Zitate“ für Respekt und Antidiskriminierung!
Zeitraum: während der Interkulturellen Wochen
Ort: Schulen in Straußfurt, Sömmerda und Buttstädt
Beschreibung: Schüler*innen aus dem Landkreis Sömmerda beschäftigen sich mit ihren Lieblingsbüchern, -filmen und -liedern und finden darin „coole Zitate“ zu den Themen Respekt und Antidiskriminierung. Eine Jury stimmt über die „Coolsten“ ab. Diese werden in einer Fotocollage verewigt und ausgestellt sowie auf Festivalarmbänder gedruckt und ausgegeben.
Veranstalter*innen: Schüler*innen und Schulsozialarbeiter*innen aus dem Landkreis Sömmerda

4. „Punk in der DDR“ - Buchlesung
Datum: 29.09.2021
Ort: Salzmannschule, Sömmerda
Beschreibung: Nichtöffentliche Lesung „Punk in der DDR“ von Geralf Pochop aus seinem Buch „Untergrund war Strategie“ für Schüler*innen der oberen Jahrgenangsstufen. 
Veranstalter*in:  Förderverein der Stadt- und Kreisbibliothek Sömmerda e.V. 

5. Jüdische Musik im Wandel der Zeit
Datum/ Uhrzeit:
28.09.2021 / 10:40 Uhr - 13:20 Uhr
Ort: Gymnasium Kölleda
Beschreibung: Jüdische Musik von der Antike bis heute. Woher kommt sie? Gibt es "die" jüdische Musik? Was unterscheidet sie von nichtjüdischer Musik? Das und weiteres diskutieren wir!
Veranstalter*in: Francis-Romeo Behnemann
Weitere Informationen: Veranstaltung ist geschlossen mit Schüler*innen des Gymnasiums.