Partnerschaft für Demokratieim Landkreis Sömmerda

Zahlreiche Initiativen, Vereine und engagierte Menschen im Landkreis Sömmerda setzen sich für ein vielfältiges, gewaltfreies und respektvolles Miteinander ein. Bei dieser wichtigen Arbeit werden sie vom Bundesprogramm „Demokratie leben!“ und dem Thüringer Landesprogramm „denk bunt“ im Rahmen der Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Sömmerda unterstützt.  Mit ihrem kommunalen Wirkungsschwerpunkt und der lokalen Handlungsstrategie agiert die Partnerschaft für Demokratie im unmittelbaren Lebensumfeld der Menschen im Landkreis.  Ziel ist es, vor allem junge Menschen gegen menschen- und demokratiefeindliche Einstellungen stark zu machen. Es werden deshalb Projekte unterstützt, die sich für Vielfalt, Toleranz, Weltoffenheit und Kinder- und Jugendbeteiligung einsetzen und sich gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit engagieren.

Der Begleitausschuss:
Als zentrales Gremium der Partnerschaft für Demokratie entscheidet der Begleitausschuss über die konkret umzusetzenden Projekte und trägt zur weiteren Entwicklung der lokalen Handlungsstrategie für Vielfalt und Demokratie bei. Die Vertreter*innen des Begleitausschusses kommen aus der kommunalen Verwaltung, der Trägerlandschaft und der lokalen Zivilgesellschaft zusammen.

Demokratiekonferenz:
Auch die jährlich stattfindende Demokratiekonferenz ist ein entscheidender Motor zur Weiterentwicklung der Partnerschaft für Demokratie. Die Demokratiekonferenz fand in diesem Jahr am 12. September 2019 im Volkshaus Sömmerda statt. 

Projektförderung:
Einen Antrag auf Projektförderung können eingetragene und gemeinnützige Vereine stellen. Wichtig hierzu ist ein ausgefüllter Projektantrag auf Grundlage einer guten Projektidee mit passendem Konzept, der den Handlungsfeldern und Zielen der Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Sömmerda entspricht. Förderfähig sind Sach- und Personalkosten nach positivem Votum des Begleitausschusses. Die konkreten Handlungsfelder der Projektförderung finden Sie im Projektantrag.

image-1315

Kinder- und Jugendprojekte

Du hast eine Projektidee und brauchst etwas Kohle dafür? Im Rahmen der Partnerschaft für Demokratie kannst du einen Mikroprojektantrag bis 400,00 € stellen.

Wer darf beantragen?
Kinder und Jugendliche

Wie alt muss man sein?
6 Jahre -  27 Jahre

Wie lange dauert es, bis ich das Geld habe?
Wir versuchen mit dir innerhalb von 14-Tagen alles zu klären. Das Geld bekommst du vor Projektbeginn.

Was muss ich dafür tun?
Fülle den kurzen Antrag aus und such dir eine volljährige Person, die dein Projekt unterstützt und den Weiterleitungsvertrag bei uns ausfüllt.

Wie rechne ich das Projekt ab:
Sammle alle Kassenbons, Rechnungen und Quittungen für das Projekt und gib diese nach Projektende bei uns ab. Schreibe außerdem einen handschriftlichen Sachbericht, wie dir das Projekt gelungen ist. Eine halbe Seite reicht.

Weitere Infos erhältst du im nebenstehenden Antrag. Tina Köth und Antje Iwan helfen dir gern.

image-1269

Die Interkulturelle Woche im Landkreis Sömmerda

Im Jahr 2019 lautete das Motto der Interkulturellen Woche:

"Zusammen leben, zusammen wachsen."

Die Interkulturelle Woche findet jährlich in der letzten Septemberwoche statt. Sie beginnt traditionell mit einem Eröffnungsgottesdienst am Sonntag und endet nach dem Tag des Flüchtlings am Freitag. Kennzeichnend für diese Woche sind verschiedenartige Aktionen, Veranstaltungen, Gottesdienste, Ausstellungen, Filmvorführungen, Tänze und Konzerte zu den Themen Vielfalt, Kultur, Nachbarschaft, Weltoffenheit, Miteinander, Migration, Toleranz, Religion und vielem mehr. Zur IKW 2016 bis 2018 haben sich bereits viele Akteure beteiligt, haben den Geist der Interkulturellen Woche aufgegriffen und für Sömmerda umgesetzt. Auch in diesem Jahr konnten sich viele Aktionen aus dem vergangenen Jahr wiederfinden. So zum Beispiel das Stadtteilfest Böbi kunterbunt – das auch 2019 in der Mitte der Interkulturellen Woche stattfand. Im Organisationsteam der Interkulturellen Woche sind Akteure aus dem Landratsamt, der Flüchtlingshilfe, der Trägerlandschaft und der "Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Sömmerda", Zur 4. IKW im Jahr 2019 fanden 15 Veranstaltungen statt. Dabei engagierten sich neben einer Vielzahl an Vereinen und Einrichtungen auch Kinder und Jugendliche in Projekten, Aktionen und während des Stadtfestes Böbi Kunterbunt.

Die bundesweit jährlich stattfindende Interkulturelle Woche (IKW) ist eine Initiative der Deutschen Bischofskonferenz (DBK), der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und der Griechisch-Orthodoxen Metropolie. Sie findet seit 1975 Ende September statt und wird von Kirchen, Kommunen, Wohlfahrtsverbänden, Gewerkschaften, Integrationsbeiräten und -beauftragten, Migrantenorganisationen und Initiativgruppen unterstützt und mitgetragen. In mehr als 550 Städten und Gemeinden werden rund 5.000 Veranstaltungen durchgeführt. 

Die "Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Sömmerda" und ihre Projekte werden gefördert im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ des Bundesfamilienministeriums und des Thüringer Landesprogramms „Denk bunt“  des Thüringer Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport und wird durch den Landkreis Sömmerda umgesetzt.